Patternhack Jasmin

Jasmin ist ein eine schlichte Bomberjacke die viel Freiraum für Kreativität bietet.

Damit sie noch einfacher zu Nähen ist und eine weitere Möglichkeit für einen individuellen Touch bietet, zeige ich dir hier wie du mit wenig Aufwand das Schnittmuster verändern kannst.


Vielleicht ist das deine erste Jacke und du bist noch etwas unsicher was die Verarbeitung angeht und du möchtest es dir leichter machen? Oder dir gefällt die eingearbeitete Leistentasche nicht, möchtest aber auf eine praktische Jackentasche nicht verzichten?

Dann könnte dieser Patternhack dir weiterhelfen:



Dazu musst du das Schnittmuster Jasmin ausdrucken und die Seiten passend zusammenkleben. Dann kannst du damit beginnen die rot markierten Linien auf deinem Schnittmuster einzuzeichnen.

  • Am Vorderteil verlängerst du die eingezeichnete Leistentasche bis zum Saum.

  • Von der vorderen Mitte ausgehend zeichnest du eine Linie im rechten Winkel bis zur Ecke der Leistentasche.

  • Der Saum wird bis zur vorderen Mitte verlängert. Dort entsteht ebenfalls ein rechter Winkel.





Dann kannst du dir ein weiteres Blatt Papier nehmen und die eingezeichnete Tasche herauskopieren. Das Quadrat Vorderteil-unten kann vom Schnittmuster abgeschnitten werden.

Das Vorderteil und Vorderteil-unten werden gedoppelt zugeschnitten, sodass ein rechtes und ein linkes Teil entstehen. Die Tasche wird 2x gedoppelt zugeschnitten.

Dabei verlaufen alle Fadenläufe entlang der vorderen Kante.


Alle weiteren, im Schnittmuster ent-haltenen Schnittteile, werden nach den Angaben auf den Schnittteilen und der Nähanleitung zugeschnitten.




Zwei Lagen der Tasche werden rechts auf rechts aufeinander gelegt und die grün markierten Kanten bei 1cm Nahtzugabe zusammengenäht.


Die Nahtzugabe der Ecke wird schräg abgeschnitten. Dann wird die Tasche auf rechts gedreht und die Nahtzugaben Richtung Innenseite (innen liegende Taschenseite) gelegt.

Knapp neben der Kante werden sie auf der innen liegenden Taschenseite niedergesteppt. So lässt dich die Tasche einfacher flach bügeln und die Innenseite rutscht nicht hervor.






Dann wird die verstürzte Tasche passend auf das Vorderteil genäht und wird wie auf dem Bild aufgesteppt. Dabei sollte der Tascheneingriff (nicht gesteppter Bereich zum Eingreifen) möglichst die gleiche Länge haben wie die im Original-Schnittmuster eingezeichnete Leistentasche.


Am Anfang und Ende des Tascheneingriffs wird ein kleines Dreieck genäht. Dadurch reißt der Stoff bei höheren Beanspruchungen nicht so leicht ein, da ein breiterer Bereich abgenäht ist.





Am Vorderteil-unten wird an der grün markierten Kante die kurze Seite des Bündchens recht auf rechts angenäht.


Dann kann das Vorderteil-unten bis zur Naht, an der das Bündchen beginnt, an das Vorderteil angenäht werden, dabei wird die Tasche mitgefasst.

Es ist wichtig, dass in diesem Schritt nur das Vorderteil-unten angenäht wird, da das Bündchen auf Vorder- und Rückteil gleichmäßig gedehnt werden muss.


Für die richtige Bündchenlänge siehe in der Nähanleitung zum Original-Schnittmuster nach.




Beim Einnähen des Reißverschlusses wird an der vorderen Kante die Tasche mitgefasst, sodass sie rundherum befestigt ist.


Für die weitere Verarbeitung der Jacke kannst du dich jetzt an der zum Original-Schnittmuster dazugehörigen Nähanleitung orientieren.



Ich hoffe, der Patternhack zu Bomberjacke Jasmin war hilfreich. Hinterlasse gerne einen Kommentar und teile diesen Beitrag, wenn du anderen davon erzählen möchtest.

Ich wünsche dir ganz viel Freude an deinem Nähprojekt und freue mich darauf deine Kreation sehen zu dürfen.